Zwei Monster
Zwei Monster
Fotograf: Björn Hickmann / stage picture
Christoph Bahr (Sonne)
Zwei Monster
Fotograf: Björn Hickmann / stage picture
Emilia Haag (Monster II), Christoph Bahr (Sonne)
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
Zwei Monster
WEITERE BILDER
4
Schulvorstellung
David McKee und Gertrud Pigor

Zwei Monster


#Du hast angefangen!
Premiere am 24.09.2017, Studio
 
Kinderstück // Gertrud Pigor nach dem Bilderbuch “Two Monsters” von David McKee


Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11.00 Uhr
Ca. 45 Minuten | Studio

Besetzung
Autor David McKee 
Gertrud Pigor
Regie Grit Lukas
Bühne / Kostüme Sabine Schmidt
Musik Maren Kessler 
David Schwarz
Dramaturgie Anna-Lena Schulte
Sonne Christoph Bahr
Monster I Juliane Pempelfort
Monster II Emilia Haag
Pressestimmen

Neuss-Grevenbroicher Zeitung, 27.09.2017

„Die 45 Minuten sind köstliche Unterhaltung für Kinder ab vier Jahren und ihre erwachsenen Begleiter. […] Eine Kindertheaterempfehlung.“
Claus Clemens

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 19.10.2017

"Regisseurin Grit Lukas hat ihren fabelhaften Akteuren das wunderbar verrückte Spektakel temporreich, laut und phantasievoll in Szene gesetzt."

"Besser kann man jungen Besuchern Theater nicht nahe bringen."

Zwei Monster leben auf verschiedenen Seiten des gleichen Berges. Sie lieben ihren Berg. Jeder findet die Seite, auf der er wohnt, am schönsten und will keinesfalls tauschen. Manchmal unterhalten sich die beiden durch ein Loch im Berg. Aber sie sehen sich nie. Eines Abends ruft das eine Monster durch das Loch: „Siehst du, wie schön das ist? Die Sonne geht unter, der Tag geht.“ „Der Tag geht?“ antwortet das andere Monster? „Du willst wohl sagen, die Nacht kommt. Erzähl keinen Quatsch, du Erbsenhirn“. Beide lachen. Dann kippt die Stimmung. Die beiden Monster streiten den ganzen Tag, bis die Felsbrocken fliegen. Der Berg bricht zusammen und sie sehen sich zum ersten Mal. Genau in dem Moment geht die Sonne unter und die Monster stellen fest, dass sie ja beide Recht haben: Der Tag geht und die Nacht kommt.

Ein wunderbares Stück ab vier Jahren über Streit, Chaos, Erkennen, Wundern, sich Vertragen und die lustigsten Schimpfwörter der Welt.