Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Fotograf: Fotograf: Björn Hickmann / Stage Pictures
Richard Erben (Gottschalk u.a.), Georg Strohbach (Rheingraf vom Stein u.a.), Henning Strübbe (Burggraf von Freiburg u.a.)
Das Käthchen von Heilbronn
Fotograf: Fotograf: Björn Hickmann / Stage Pictures
Stefan Schleue (Graf vom Strahl), Emilia Haag (Käthchen), Georg Strohbach (Rheingraf vom Stein u.a.)
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
Das Käthchen von Heilbronn
WEITERE BILDER
vorspiel
nachspiel
Theaterpädagogik/ Gemeinsam ins Theater
Heinrich von Kleist

Das Käthchen von Heilbronn


Vertraue deiner Intuition! | Klassiker
Premiere am 11.01.2013, Schauspielhaus
 
Publikumsgespräch
Einführung in das Stück | 19.30 Uhr Im Anschluss Gespräch mit dem Publikum


Donnerstag, 14. Februar 2013, 20.00 Uhr
Schauspielhaus
Abo | Tickets online kaufen

Besetzung
Autor Heinrich von Kleist
Regie Catharina Fillers
Bühne/Kostüme Julia Rogge
Dramaturgie Alexandra Engelmann
Artistik/Kampf/Choreographie (Gast) Daniel Mathéus
Komposition (Gast) Markus Reyhani
Theobald Friedeborn Michael Putschli
Käthchen Emilia Haag
Friedrich Wetter, Graf von Strahl Stefan Schleue
Kunigunde von Thurneck Katharina Dalichau
Gottschalk, Wetters Knecht u.a. Richard Erben
Max, Burggraf von Freiburg u.a. Henning Strübbe
Rheingraf vom Stein u.a. Georg Strohbach
weitere Termine


Das Käthchen, Tochter eines Waffenschmieds in Heilbronn, hat den Mann ihrer Träume gefunden und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn er ist ihr im Traum erschienen. Als dann eines Tages plötzlich Graf Wetter von Strahl vor ihr steht, erkennt sie in ihm ihre Traumgestalt wieder.

Kurzerhand verlässt sie Vater und Heimat und folgt Graf Wetter von Strahl in bedingungsloser Ergebenheit auf Schritt und Tritt. Der Graf ist gegen Käthchens Willensstärke machtlos, und je länger sie ihm folgt, desto mehr fühlt er sich zu dem merkwürdigen Mädchen hingezogen. Doch der Standesunterschied zwischen ihnen macht eine Liebe unmöglich. Zudem träumte auch der Graf einst von seiner Zukünftigen: ein Engel versprach ihm die Tochter des Kaisers. Als er Kunigunde von Thurneck begegnet, deutet alles darauf hin, dass sie die Frau seiner Träume ist. Der Hochzeit steht nichts im Weg, doch Käthchen weigert sich hartnäckig zu gehen und folgt weiter der Stimme ihres Herzens.

In seinem 1807/1808 entstandenen Schauspiel schuf Kleist eine radikale Romantikerin, die in unbeirrbarem Glauben an ihren Traum alle Widerstände überwindet.